Maurice K. Grünig, Zürich

Mich treibt die Neugier auf das Leben, den Menschen, seine Gewohnheiten, seinen Alltag und seine Geschichten.
Ich versuche stets im Drinnen auch das Draussen zu sehen.

Lebenslauf als Fotografin:

Seit 1992

als selbständige Fotografin im In- und Ausland unterwegs.
Schwerpunkte: Reportage, kulinarische Geschichten, Portrait, Reisen, Architektur und Design, konzeptionelle Projekte und Langzeitarbeiten, werden in verschiedenen Zeitschriften und Medien publiziert, sowie in Einzel-und Gruppenausstellungen gezeigt.

2009-2012

Berufsbegeleitendes Masterstudium an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), Institut for Art Education (IAE), MAS Bilden-Künste-Gesellschaft (Kunstvermittlung).

2009-2012

Berufsbegeleitendes Masterstudium an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), Institut for Art Education (IAE), MAS Bilden-Künste-Gesellschaft (Kunstvermittlung).


 

Buchpublikationen (Auswahl):

2013

HALLENBAD CITY. Raum, Zeit, Gebrauch, Architektur.
Teil 1: Zeit. Szenen einer Wandlung, Fotografie
Teil 2: Gebrauch. Lesestoff für den Barfussbereich, Fotografie
Herausgeber: Ernst Niklaus Fausch Architekten.

2016

HANDWERKSTÄTTEN (Rotpunkt Verlag).
Dieses Buch ist eine Hommage an fast vergessene Handwerksberufe in der Schweiz,
in Text und Bild.
Publizierte Reportagen in der „Schweizer Familie“.
Autorinnen: Kathrin Fritz, Maurice K. Grünig.

2019

PUZZELN MIT ANANAS (Verlag Hier +Jetzt)
Menschen der Spitex erz hlen.
Autorin: Pascale Gmür.

2019

GONG FU CHA, Tee als Handwerkskunst und das bewusste Geniessen
(AT Verlag).
Ein umfassendes Werk über Tee in China, der Wiege des Tees, in Wort, Bild und
Rezepten. Die Reise in die Teeanbaugebiete Chinas, bildet die fotografische Grundlage
dieses Buches.
Autorinnen: Tina Wagner-Lange, Maurice K. Grünig, Judith Gmür.


 

Ausstellungen (Auswahl):

1989/91

Fotoforum Luzern.

1995

Schweizerische Landesbibliothek und Literaturarchiv Bern.

1995

Gruppenausstellung mit Schweizer FotografInnen, Austauschprojekt, Peking China.

1999

Kunstmuseum Thun, Gruppenausstellung „Konnex Kairo“, Thun.

1999

Auktionshaus Germann ZH, Einzelausstellung „Cairo 1995-1999“.

2005

Galerie Monika Wertheimer, Basel: „Klausur“.

2006

MAZ Medienausbildungszentrum Luzern.

2009

ewz.selection Zürich, Swiss Photo Award. Nomination: Advertising.

2011

Galerie Monika Wertheimer, Basel: „prickly heat“.

2012

Brig bewegt: „Geleit“ Fotografisches Filmprojekt mit Marie-Anne Lerjen, Brig.

2012

Architekturfoyer ETH Hönggerberg: Architektur Fotografie Positionen, Zürich

2014

Galerie Monika Wertheimer in der Photobastei: „In Zeiten, als das Wünschen noch geholfen hat“.

2020

Galerie Monika Wertheimer, Basel.

 

Stipendien und Anerkennungen:

1995

Atelier und Stipendium in Shabramant, Cairo. 6 monatiger Atelieraufenthalt von Pro Helvetia.

2009

Auswahl ewz.selection, Nomination Swiss Photo Award (Werbung).

 

Unterrichtstätigkeit:

1995

Faculty of Applied Art Cairo, Fotografie.
Unterricht und fotografisches Projekt mit den StudentInnen der Abschlussklasse Fotografie, Ausstellung auf dem Campus.

Seit 2002

Weiterbildungskurse und Coaching für arbeitssuchende FotografInnen, (FAU/Der Arbeitsmarkt von RAV und Seco).

Seit 2005

Expertin der Lehrabschluss Prüfungen (QV Fotografen) an der Berufsschule für Gestaltung Zürich, Fachbereich Fotografie.

2012

Fotografisches Projekt in der Strafanstalt Bostadel: Fotokurs für Gefängnis Insassen.

 

Mitgliedschaften:

Seit 2004

vfg ( Vereinigung fotografischer GestalterInnen), Leiterin des Aufnahmegremiums für Neumitglieder, Aufnahmegespräche und Portfolio Präsentationen.